WOHN- UND GESCHÄFTSAREAL IN LEIPZIG

Quartiersentwicklung

Das geplante Quartier an der Rosa-Luxemburg-Straße ist ein wichtiger Stadtbaustein, der zusammen mit dem benachbarten Krystallpalast-Areal als Bindeglied zwischen dem Leipziger Hauptbahnhof und dem Leipziger Osten fungiert. Das Gebiet zwischen Dohnanyistraße im Norden, Hans-Poeche-Straße im Osten, Rosa-Luxemburg-Straße im Süden und Hofmeisterstraße im Westen wird im Sinne der europäischen Stadtbaukultur entwickelt. Prägend ist eine geschlossene 4-5 geschossige Blockrandbebauung, die an den Ecken akzentuiert wird. Die wenigen noch vorhandenen, gründerzeitlich geprägten Gebäude werden in die Bebauung integriert. Sie sind maßstabsbildend für die Quartiersentwicklung. Die Neubebauung orientiert sich an den Traufhöhen der Umgebung. 

Aufgrund der Größe des Quartiers wird eine bauliche Entwicklung im Blockinnenbereich angestrebt, der durch eine verkehrsberuhigte, über Durchfahrten zu erreichende Anliegerstraße erschlossen wird.
Es sind wohn- und wohnähnliche Nutzungen sowie gewerbliche Nutzungen vorgesehen.
Seit Anfang 2019 liegt ein Bauvorbescheid vor.
Das Grundstück wurde im gleichen Jahr an einen institutionellen Investor veräußert.

Eckdaten

Grundstück:                           Flur-Nr. 1809/1

Grundstücksgröße:              ca. 12.748 m²

Masterplanstudie als PDF



letztes Projekt: Ermlitz

nächstes Projekt: