Project Description

MK4 I BEBAUUNGSKONZEPT

Parkstadt Schwabing – München

Auf den unbebauten Grundstücken MK 4 und MK 7 Nord könnte bald ein weiteres nachhaltiges Bürogebäude entstehen. Durch die öffentlichen Parkanlagen und die hieran anschließenden Gebäude entsteht ein Campus-Charakter, der durch eine Verzahnung der Architektur mit dem Umfeld unterstrichen wird. An der Kreuzung Anni-Albers-Straße, Lyonel-Feininger-Straße, südlich angrenzend zum Hotel Motel One, entsteht eine großzügige Freifläche, welche im Osten über einen Zugang zum sogenannten “Central Park” verfügt, der Grünachse des Viertels. Städtische Atmosphäre liefern einerseits die Gastronomie des Hotels auf der Nordseite, sowie ein Café im Süden und die gastronomische Nutzung im Erdgeschoss des westlich angrenzende Amazon Headquarters. Zudem entsteht ein Supermarkt, der unmittelbar an die “Neue Mitte” anschließt. Die Entwicklung und Realisierung der Flächen basiert auf dem aktuell gültigem Bebauungsplan.

MK4 im Überblick.

Bauherr und Grundeigentümer:
ARGENTA Internationale Anlagegesellschaft & Co.
Grundbesitzgesellschaft OHG

Mieter:
Ausstehend

Grundstücke:
13.514 m²

Mietflächen:

Büroflächen ca. 38.000 m²
Lagerflächen ca. 1.500 m²
Sonstige Flächen ca. 3.500 m²

Stellplätze:

240 Stellplätze,
50 E-Ladestationen,
50 E-Bike Ladestationen,
350 Fahrradstellplätze

Ausstattungsdetails.

Das Gebäudekonzept sieht einen zentralen TOWNFLOOR für gemeinsame Begegnungen und Kommunikation sowie eine Außenfläche und ausreichend Pausen- und Kommunikationszonen mit direktem Zugang für die Mitarbeiter vor. Grundsätzlich werden alle Flächen, die einem gesellschaftlichen Miteinander dienen (TOWNFLOOR, Betriebsgastronomie und Café) und in einem räumlichen Zusammenhang stehen, miteinander verbunden oder Zwischenwände können geöffnet werden. Dies ermöglicht auch betriebsinterne (größere) Veranstaltungen (z.B. Firmenversammlungen, Weihnachtsfeier etc.) abzuhalten .

Eine flexible Erschließung der Gebäude über verschiedene Zugänge ermöglicht separate Haupt- und Nebeneingänge. Kunden- und Besucherströme können voneinander getrennt werden. Durch ein kleinteiliges Zählerkonzept lassen sich Grundrisse sowohl für Multi-, als auch Single-Tenant Lösungen realisieren. Auf diese Weise wird ein hohes Maß an Flexibilität für eine etwaige Drittverwendung (Untervermietung) ermöglicht. Die Positionierung der Erschließungskerne und der technischen Gebäudeausstattung gewährleisten eine flexible Nutzung, Umbau, Umnutzung und Revisionierbarkeit. Die Flächen sind flexibel, sowohl für die Eigennutzung zusammenhängend nutzbar als auch für eine mögliche Drittverwendung ausgelegt.

MK4 Konzept.

Projektbeteiligte.

  • Architektur: GSP Architekten, München
  • Technische Gebäudeausstattung: Teuber + Viel Ingenieurgesellschaft, München
  • Tragwerksplanung: Berk & Partner Bauingenieure GmbH, München
  • Projektsteuerung: WBRE Waterbound Real Estate GmbH, Hamburg/München
  • Planung der Außenanlagen: Prof. Rainer Schmidt, Landschaftsarchitekt BDLA, München